Willkommen

bei der Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung.

Gegründet 1990...

Unter dem Namen Mit uns gegen die Wehrpflicht gegründet, unterstützte die Arbeitsstelle Zehntausende Wehrpflichtige dabei, sich dem Zwangsdienst zu verweigern, informierte über das Militär, über die Bundeswehr und Frieden und Abrüstung.

Unsere Beratungs- und Informationsarbeit für vom Militärdienst Betroffene haben wir auch nach Aussetzung der Kriegsdienstpflicht fortgesetzt und Zeitsoldaten und Reservisten bei ihrer Verweigerung inhaltlich beraten und unterstützt.

Wir haben unser Wissen über die Bundeswehr und die Militärpolitik der Bundesregierung weitergegeben: in Schulen, bei öffentlichen Veranstaltungen, durch eigene Publikationen. 2010 wurde das Informationsportal www.bundeswehr-monitoring.de zum Herzstück unserer politischen Bildungsarbeit, mit Meldungen und Dokumenten zur Bundeswehr, zum Militärdienst und zu Kriegseinsätzen. 

... stellt die Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung
zum 31. Januar 2015 ihre Tätigkeit ein

Die inhaltlichen Angebote auf www.asfrab.de werden zu diesem Termin eingefroren, darunter auch einige Inhalte der mit dem früheren Mit uns gegen die Wehrpflicht e.V. freundschaftlich verbundenen Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär.

Die Arbeitspapiere und anderen Publikationen der Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung entsprechen dem Stand der Debatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bzw. der letzten Aktualisierung. Da sie auf Grundsätzliches zielen, bleiben sie lesenswert und werden von uns dokumentiert.

Beratungsinhalte zur Wehrpflicht, zum Wehrdienst und zur Kriegsdienstverweigerung von Soldaten werden hier weiter dokumentiert, aber nicht mehr aktualisiert.

Förderung der Bildung
in den Bereichen
Frieden, Abrüstung, Völkerverständigung, friedliche und gerechte internationale Zusammenarbeit

Intranet Server